Holz und Horizont - Nordische Klarheit

illustration of sustainable architectural project

Auf dem Fußabdruck einer alten Backsteinscheune entsteht ein ökologisches Holzhaus auf der Ostseeinsel Fehmarn. Die archetypische Form der alten Scheune bildete die Entwurfsgrundlage für den Neubau. Eine klare Formensprache und natürliche Materialien machen das Haus für seine Bewohner zum Ort des Rückzugs.

 
illustration of sustainable architectural project
dune landscape around sustainable architectural project
 
 
material moodboard of sustainable architectural project
 

Das puristisch gestaltete Haus liegt im Zentrum des Dorfes und unterscheidet sich außen wie innen deutlich von der Umgebungsarchitektur. Geplant ist das Gebäude in Massivholzbauweise. Vollholzelemente werden hierbei mit Holzdübeln verbunden, so dass weder Klebstoffe, Lösungsmittel, noch Folien zum Einsatz kommen. Ein Holzmassivhaus schafft behagliche, wohngesunde Räume und ist ein wirkungsvoller Beitrag zum Klimaschutz. Am Ende seines Lebenszyklus lässt es sich in seine Bestandteile zerlegen und in den natürlichen Kreislauf zurückführen.

 
wooden larch facade of sustainable architectural project
 
illustration of sustainable architectural project
 

Der Archetyp eines Hauses

 

Eine reduzierte Materialpalette verstärkt die klare Formensprache: Holz, Beton und Stahl definieren die äußere Gestalt des Wohnhauses. Die Fassade aus vertikalen Lärchenholzlamellen zeichnet die Struktur der alten Scheune durch eine Variation der Dichte nach. Ein Zitat des alten Scheunentors gibt dem Haus sein Gesicht zur Straße. Um in den Innenräumen eine behagliche und beruhigende Atmosphäre zu schaffen, bleibt auch hier die naturbelassene Holzoberfläche der Wände bewusst sichtbar.

 
illustration of sustainable architectural project

Die klare, reduzierte Außenform gliedert sich in die Umgebungsarchitektur ein und schlägt mit seiner hölzernen Materialität zugleich neue Wege ein - ein bisher unentdeckter Baustoff für das Dorf.

 
model photo of sustainable architectural project
 

Das Meer in Sichtweite

Die Struktur der Originalfassade wurde aufgegriffen, um das neue Gebäude funktional zu gliedern - in vier Wohneinheiten und ein Gewerbe zur Dorfstraße. Dem großen Volumen des Hauses mit seinem flach geneigten Satteldach wird bewusst nichts hinzuaddiert. Punktuell betonen und rhythmisieren Einschnitte das Haus - so entstehen überdachte Eingangssituationen, Terrassenbereiche und große Dachloggien mit Blick auf das Meer. Die Wohnungen sind im Erdgeschoss kammerartig organisiert und öffnen sich im Obergeschoss in einen großen lichtdurchfluteten Wohnraum mit Zugang zur Loggia.

 
section of sustainable architectural project
 
floorplan of sustainable architectural project
 
floorplan of sustainable architectural project